Reintegration

Die Wiedereingliederung eines älteren Zwergkaninchens ist eine nicht so einfache Aufgabe, die dann bevorsteht, wenn eines der Zwergkaninchen stirbt und das andere allein zurückbleibt. Hier sind die Besitzer oftmals ein wenig ratlos, wie sie nun vorgehen sollen. Wir klären die Schritte nun genau auf. Wir haben uns auf diesem Gebiet spezialisiert und helfen gerne wo wir können. Am besten Sie rufen uns an unter der Nummer: 078 666 57 12

 

Todesursache klären

Zuerst müssen Sie mit Hilfe des Tierarztes versuchen, die Todesursache zu klären. Wenn er Ihnen Entwarnung geben kann im Bezug ansteckender Erkrankungen, können Sie sich in Ruhe überlegen ob Sie mit der Zwergkaninchenhaltung weiterfahren möchte oder nicht. Wenn nicht, raten wir Ihnen an gut zu überlegen ob Sie das alleinstehende Zwergkaninchen alleine zurückbehalten möchten. Je nach Alter des Zwergkaninchens ist eine Integration bei jemand Fremden heikel und kann tödlich enden. Dann gibt es diese "älteren" Zwergkaninchen die es richtig geniessen allein zu sein, insofern sie täglich viel Aufmerksamkeit kriegen. Auch diese wieder zu integrieren kann erschwert sein und zu Bissverletzungen oder Stressreaktionen führen wie Verdauungsprobleme, nichts mehr Essen. Bitte überlegen Sie sich gut, welchen WEG für Ihr Kaninchen, der Richtige ist. 

Zwergkaninchen sind sehr soziale Wesen

Es ist tatsache, dass ein Zwergkaninchen ein sehr soziales Tier ist und es gibt nur selten diese Ausnahmen, die es bevorzugen höchstens zu zweit zu leben oder ganz alleine. Im Allgemeinen und grossen Ganzen, lieben die Zwergkaninchen sich gegenseitig zu putzen und zu kuscheln. Oftmals wird gemeinsam getrunken und gegessen. Sogar ein Loch gebuddelt wird gerne im Duo oder Trio. Dieses natürliche Sozialverhalten bewusst zu unterbrechen, muss gut begründet sein. Sie sind verpflichtet Ihr alleinstehendes Zwergkaninchen ab dem ersten Tag wo es alleine ist, sehr gut zu beobachten. Oftmals sieht man sofort ob es alleine auflebt und richtig das Leben alleine geniesst oder ob es eher suchend ist, sich zurückzieht oder sogar nicht mehr isst oder trinkt. Sollte das Verhalten zeigen, dass es leidet alleine, so bitten wir Sie, so rasch als möglich, mit einem Züchter wie mir Kontakt aufzunehmen. Ich begleite Sie gerne in den Tagen bishin zur Findung der optimalen Lösung. 

Ein neuer Partner

Ein neuer Partner ist erwünscht. Dann steht nichts mehr im Wege auf die Suche danach zu gehen. Auf was müssen Sie achten: Wenn Sie ein älteres Zwergkaninchen Weibchen übrig haben, dann empfehlen wir Ihnen ganz klar nach einem Spätkastrat zu suchen. Alter mindestens 8 Monate und mindestens 3 Wochen kastriert. Spätkastrat bedeutet, er wurde nicht vor seiner 16. Lebenswoche kastriert und war bereits voll geschlechtsreif. Ehemalige Zuchtböcklis von Züchtern suchen oft ein neues Zuhause und sind in diesem Fall die perfekte Lösung für Ihr Zwergkaninchen. Wenn Sie nun ein Zwergkaninchen Männchen zu Hause haben, kastriert, müssen wir  zuerst herausfinden ob es frühkastriert wurde oder spätkastriert. Bei einem Spätkastrat empfehlen wir Ihnen nach einer mindestens halbjährigen Häsin zu suchen oder auch älter. Evt. sogar 2, insofern Sie offen wären für eine kleine Gruppe. Einer 3er Konstellation ist immer dann optimal, wenn Ihr Zwergkaninchenböcklein sehr dominant ist. Halten Sie ein Frühkastrat, so müssen wir ebenfalls wieder mit einem Frühkastraten den Ausgleich in der Gruppe erbringen. Ein Weibchen könnte zu dominant sein. Auch hier beraten wir Sie gerne und ausführlich. 

 

weiteres folgt in Kürze.